Mythen und Realitäten des Anders-Seins: Gesellschaftliche by Eckhard Rohrmann

Posted by

By Eckhard Rohrmann

Show description

Read or Download Mythen und Realitäten des Anders-Seins: Gesellschaftliche Konstruktionen seit der frühen Neuzeit, 2. Auflage PDF

Best german_2 books

Extra resources for Mythen und Realitäten des Anders-Seins: Gesellschaftliche Konstruktionen seit der frühen Neuzeit, 2. Auflage

Sample text

Fe hier als Abkürzung von fides (Glauben) interpretiert. 42 II Dämonologisch-theologische Erklärungsansätze des Anders-Seins Herrscher hatten längst arabische, teilweise auch jüdische Leibärzte – zu einer Wiederbelebung der bislang als heidnisch unterdrückten wissenschaftlichen Disziplinen, so auch der Medizin81. An den seit dem 12. Jahrhundert entstandenen Universitäten etablierte sich die Medizin als eigenständige säkulare Disziplin, allerdings zunächst noch unter Leitung und strenger Kontrolle der Geistlichkeit.

Hierauf werde ich noch an anderer Stelle näher eingehen. Als Hexen galten also Menschen, die sich freiwillig mit den bösen Geistern einließen, vor allem mit ihnen geschlechtlich verkehrten. Ihnen wurde außerdem die Fähigkeit unterstellt, durch die Luft zu fliegen. Auf diese Weise reisten sie zu z. B. während der Walpurgisnacht und anderen regelmäßig oder unregelmäßig stattfindenden nächtlichen Zusammenkünften, in der Regel auf Bergeshöhen, um sich dort mit dem Teufel und seinen Dämonen blasphemischen Ritualen, orgiastischer Promiskuität und anderen sündhaften Widerwärtigkeiten hinzugeben.

Jahrhundert entstandenen Universitäten etablierte sich die Medizin als eigenständige säkulare Disziplin, allerdings zunächst noch unter Leitung und strenger Kontrolle der Geistlichkeit. Inhaltlich stand sie in keiner Weise im Widerspruch zur herrschenden kirchlichen Doktrin. Diese Entwicklung führte zu einer Aufspaltung des bislang einheitlichen kurativen Tätigkeitsfeldes in die Bereiche Pflege (care) und Heilkunde (health). Während „care“ nach wie vor Sache der Frauen blieb, kam es zur akademischen Professionalisierung und dadurch zu einer erheblichen sozialen Aufwertung des „health“Bereichs.

Download PDF sample

Rated 4.65 of 5 – based on 42 votes