Der Experimentator Molekularbiologie/Genomics by Cornel Mülhardt

Posted by

By Cornel Mülhardt

Dieses Buch enthält das Grundlagenwissen sowie Tipps und methods für den Umgang mit Nucleinsäuren. Der Autor kennt Lust und Frust der täglichen Laborroutine ganz genau.

  • Präparieren, Fällen, Konzentrieren und Reinigen von Nucleinsäuren
  • Restriktionsenzyme, Gele, Blotten
  • Polymerase-Kettenreaktion
  • RNA-Isolierung, -Transkription
  • Klonierung von DNA-Fragmenten
  • Markierung von Sonden, Hybridisierung, Screening, Sequenzierung
  • Mutagenese, In-vitro-Translation, transgene Mäuse, Transgenexpression, Gentherapie, Genomik

Dieses Buch richtet sich an alle Experimentatoren, die molekularbiologische Versuche durchführen wollen und gern nachvollziehen möchten, used to be sich in ihrem Reaktionsgefäß abspielt. Das ganze Spektrum der üblichen molekularbiologischen Methoden wird vorgestellt, kommentiert und Alternativen aufgezeigt.

Der lockere Ton wendet sich gleichermaßen an Studenten wie an BTAs und Laboranten, aber auch der alte Hase wird hier und dort noch etwas Neues entdecken. Die 7. Auflage wurde überarbeitet und aktualisiert.

Show description

Read Online or Download Der Experimentator Molekularbiologie/Genomics PDF

Similar cell biology books

Cell Engineering: Glycosylation

Univ. of Birmingham, united kingdom. textual content presents experiences of the advances in glycans and recombinant proteins. comprises an in-depth review of technique and numerous methods for the development of glycoprotein creation. Written for study scholars, scientists, business biotechnologists, and biochemical engineers.

Liposomes, Part D

Liposomes are mobile constructions made of lipid molecules. very important as a mobile version within the examine of simple biology, liposomes also are utilized in medical functions akin to drug supply and virus reports. Liposomes half D is a continuation of prior MIE Liposome volumes A, B, and C. Contents: Antibody or Ligand specified Liposomes; surroundings delicate liposomes; liposomal oligonucleotides; liposomes in vivo

Introduction to Statistical Data Analysis for the Life Sciences

Any sensible creation to statistical data within the existence sciences calls for a spotlight on purposes and computational facts mixed with an affordable point of mathematical rigor. It needs to provide the correct mix of knowledge examples, statistical idea, and computing required for research at the present time. And it's going to contain R software program, the lingua franca of statistical computing.

Bioprocessing for cell based therapies

With contributions from prime, overseas lecturers and commercial practitioners, Bioprocessing for Cell-Based remedies explores the very most up-to-date strategies and instructions in bioprocess construction to fulfill safeguard, regulatory and moral specifications, for the construction of healing cells, together with stem cells.

Extra resources for Der Experimentator Molekularbiologie/Genomics

Example text

B. M13KO7, R408) erhält man bei Promega, Stratagene oder Clontech. Sie enthalten alle Informationen, um nicht nur sich selbst zu vermehren, sondern auch die Einzelstrangvermehrung und Verpackung der Plasmid-DNA zu veranlassen. Die Herstellung der einzelsträngigen DNA ist eigentlich ganz einfach: Man kultiviert seine plasmidhaltigen Bakterien in einem geeigneten Medium, bis sie eine OD595 nm von 0,1 erreicht haben, gibt dann Helferphagen mit einer multipli- 26 2 Kapitel 2 Einige grundlegende Methoden city of infection (MOI) von 20 zu (auf gut Deutsch: 20mal mehr Phagen als Bakterien, wobei 1 OD595 nm etwa 3 108 Bakterien/ml entspricht) und inkubiert die Kultur für weitere 4 h oder über Nacht.

Ist beispielsweise die Ionenkonzentration des Waschpuffers zu hoch, so wird die DNA bereits beim Waschschritt eluiert, die Ausbeute sinkt. ) Tipps Auch wenn es die Hersteller nicht gerne verraten: Ionenaustauscher-Säulen können mehrfach verwendet werden. 3 Die Reinigung von Nucleinsäuren die Zusammensetzung ihrer Puffer verraten, damit diese nicht zum limitierenden Faktor werden. Man sollte dabei allerdings bedenken, dass die Elution der DNA nie vollständig ist und man dadurch DNA-Kontaminationen von früheren Aufreinigungen erhält.

3 Minipräparation 48 oder gar 96 Minipräps durchzuziehen ist eine äußerst nervtötende Angelegenheit, daher muss die Methode schnell und einfach sein. Hier drei Protokolle, die sich vor allem in der Art der Bakterienlyse unterscheiden. Anzahl der Handgriffe und Zeiterfordernis sind jeweils etwa gleich. Die Entscheidung für die eine oder die andere Methode ist eine Frage der persönlichen Präferenz, mitunter aber auch abhängig von der anschließenden Verwendung der DNA. Wichtig für die Ausbeute und die Qualität der DNA ist der verwendete Bakterienstamm, das verwendete Plasmid (low-copy oder high-copy Plasmid) und das Kulturmedium (minimal, reich oder sehr reich).

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 49 votes