Das gesamte Patienten- und Pflegerecht

Posted by

Read or Download Das gesamte Patienten- und Pflegerecht PDF

Similar biology books

Becker's World of the Cell (8th Edition)

“Because we take pleasure in interacting with biology lower than- grads and imagine that they need to have biology textbooks which are essentially written, make the subject material suitable to the reader, and support them savor not just how a lot we already learn about biology—cell biology, in our case—but additionally how even more continues to be investi- gated and came upon.

Molecular Biology of Long Non-coding RNAs

​Long non-coding RNAs (lnc)RNAs have emerged as a brand new paradigm in epigenetic law of the genome. millions of lncRNAs were pointed out and saw in a variety of organisms. in contrast to mRNA, lncRNA haven't any protein-coding means. ​So, whereas their functionality isn't completely transparent, they could function key organizers of protein complexes that let for greater order regulatory occasions.

Images of Biologically Active Structures in the Immune System: Their Use in Biology and Medicine

The variety of antigen-binding buildings of antibody molecules is so gigantic that each achieveable antigen should be sure through an antibody molecule in the immune process. this is often actual even for the antigen binding websites of antibodies known as idiotypes, that are certain by means of complementary bind­ ing websites of different antibodies known as anti-idiotypes.

Extra info for Das gesamte Patienten- und Pflegerecht

Sample text

2 I Muster-Berufsordnung für Ärzte gen und mittellosen Patientinnen und Patienten das Honorar ganz oder teilweise erlassen. (3) Auf Antrag eines Beteiligten gibt die Ärztekammer eine gutachterliche Äußerung über die Angemessenheit der Honorarforderung ab. III. Besondere medizinische Verfahren und Forschung § 132 Besondere medizinische Verfahren (1) Bei speziellen medizinischen Maßnahmen oder Verfahren, die ethische Probleme aufwerfen und zu denen die Ärztekammer Empfehlungen zur Indikationsstellung und zur Ausführung festgelegt hat, haben Ärztinnen und Ärzte die Empfehlungen zu beachten.

Der Betreuer entscheidet im Rahmen seines Aufgabenkreises für den Betreuten. Zum Erfordernis der Genehmigung durch das Vormundschaftsgericht wird auf die Ausführungen zum Bevollmächtigten verwiesen. 5 Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung Empfehlungen der Bundesärztekammer und der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer zum Umgang mit Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in der ärztlichen Praxis I Vom 8. März 2007 (Dt. Ärzteblatt 2007, Heft 13) Die Grundsätze der Bundesärztekammer enthalten wesentliche Aussagen zur ärztlichen Sterbebegleitung1 .

Hier kann es auch geboten sein, über Risiken aufzuklären, bei denen es sich nicht um eingriffsspezifische Gefahren handelt, sondern um Risiken, die generell z. B. mit einer Operation verbunden sein können. So muß dann, wenn bei einer nicht absolut indizierten Operation das gegenüber anderen Eingriffen erhöhte Risiko besteht, daß sich die Beschwerden, die die Operation beheben soll, für den Patienten nachhaltig verschlechtern können und sich diese Gefahr für ihn nicht schon aus der Natur 36 des Eingriffs und seinem allgemeinen Schweregrad ergibt, auch über dieses Risiko aufgeklärt werden.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 48 votes